Webinar: Healing Classrooms – Resilienzförderung und psychosoziale Unterstützung für zugewanderte Kinder und Jugendliche im Unterricht und in Ganztagsangeboten

Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung bereits ausgebucht und die Warteliste ebenfalls geschlossen ist.

Kinder und Jugendliche mit Flucht- und Migrationserfahrung bringen eine Vielzahl von Talenten, Interessen und Wünschen mit, aber das Verlassen ihres Heimatlandes, die Flucht und die Ankunft in Deutschland ist für sie häufig mit Verlust, Unsicherheit oder gar traumatischen Erlebnissen verbunden, die ihre Stärken überschatten und ihnen das Lernen erschweren. Daraus können Verhaltensauffälligkeiten und emotionale Notlagen resultieren, die Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte bisweilen an die Grenzen ihrer Interventionsmöglichkeiten bringen.

Im Mittelpunkt der Fortbildungsreihe „Healing Classrooms“, die vom International Rescue Commitee (IRC) Deutschland und der Schlau-Werkstatt für Migrationspädagogik München durchgeführt wird, stehen Methoden zum Aufbau einer sicheren Lernumgebung sowie zur Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen im Unterricht und in schulischen Ganztagsangeboten. Auf diese Weise soll der Schulalltag für die Schülerinnen und Schüler, aber auch für Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte entlastet und die Selbstwirksamkeit gefördert werden. Der Fokus liegt auf der Erarbeitung von konkreten Handlungsansätzen, Reflexion der pädagogischen Haltung und Erfahrungsaustausch.

Die Fortbildung umfasst dabei vier aufeinander aufbauende Module.

Erstes Modul 18.05.20 & zweites Modul 25.05.20
Aufbauend auf dem Grundkonzept des toxischen Stresses und dessen Auswirkungen werden in den ersten beiden Modulen Handlungsansätze, wie Schule als stabilisierendes Umfeld gestaltet werden kann, entwickelt und erprobt.

Drittes Modul 15.06.20
Im dritten Modul steht die gezielte Förderung emotionaler und sozialer Kompetenzen im Mittelpunkt. Dies beinhaltet u.a. Exekutivfunktionen und Impulskontrolle, Beziehungs- und Konfliktfähigkeit.

Viertes Modul 22.06.20
Im vierten Modul wählen die Teilnehmenden ein Vertiefungsthema entsprechend ihres Bedarfs gemeinsam aus. Beispielthemen sind Alphabetisierungsarbeit, sprachsensibler Fachunterricht, Mathe in der Fremdsprache, Gesundheit, Konfliktfähigkeit, Beziehungsarbeit & positive Bindungen usw.

Zu erwerbende Fähigkeiten und Fertigkeiten:
Sensibilisierung und Qualifizierung im Umgang mit psychosozial belasteten Kindern und Jugendlichen mit Flucht- und Migrationserfahrung und Erarbeitung von Handlungsansätzen zum Aufbau einer sicheren, verlässlichen Lernumgebung sowie zur Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen im Unterricht und in schulischen Ganztagsangeboten.


Anmeldung:

Fester Teilnehmerkreis für alle vier Module. Die Anmeldung erfolgt für alle vier Module der Fortbildungsreihe!

Im Sinne der Umsetzbarkeit und Nachhaltigkeit ist die Teilnahme von multiprofessionellen Teams, sprich Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte einer Schule wünschenswert.

Max. 18 Personen


Datenschutz:

Mit der Anmeldung zu dieser Veranstaltung erklären Sie sich mit den Datenschutzbestimmungen der Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Hessen einverstanden. Diese Einwilligung kann jederzeit durch Meldung an die Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Hessen zurückgezogen werden. Bitte lesen Sie die Informationen zum Datenschutz aufmerksam durch:

Link zur Datenschutzerklärung


Veranstalter: Aufnahme- und Beratungszentrum im Staatlichen Schulamt für die Stadt Frankfurt am Main in Kooperation mit der Serviceagentur 'Ganztägig lernen' Hessen.

Anmeldung geschlossen für diese Veranstaltung

Datum
25.05.20 15:00 - 17:00
Ort
Online-Veranstaltung über Zoom (Deutschland)
Partnerveranstaltung
Ja